planet prozess

Eröffnung 20. JULI 2007 18:00 UHR

spacerspacerspacerspacer

40 Künstler/12 Nationen
4 Etagen/1.200 Quadratmeter
1 Stadt/1 Prozess
Eröffnung: 20. JULI 2007 18:00 UHR
Finale & Blockparty: 11. AUGUST 2007 14:00 UHR
Finissage: 19. AUGUST 2007 14:00 UHR

SENATSRESERVENSPEICHER
Cuvrystr. 3-4
Berlin Kreuzberg
U-Bhf Schlesisches Tor (U1)

Mittwoch bis Sonntag
14:00 – 22:00 UHR

Am Anfang war die Stadt wüst und leer. Dann jedoch wurde die Straße zur Galerie, die Zwischenräume füllten sich mit Kunst und Leben: In 21 Tagen erschaffen wir eine Ausstellung über Straßenkunst, die sich entwickelt wie die Stadt selbst.

PLANET PROZESS lädt alle ein, die offene Ausstellung täglich mitzugestalten und das Finale zu feiern!

Konzept:
Streetart ist nicht statisch. Und der natürliche Lebensraum von Streetart ist auch nicht die Galerie, sondern der Stadtraum!
Das Ausstellungsprojekt „Planet Prozess“ will ein Wegweiser im Umgang mit Straßenkunst sein und helfen, einen Dialog zu schaffen und für die Komplexität der Ausdrucksformen zu sensibilisieren. Alle teilnehmenden Künstler legen besonderen Wert auf die Verbindung von Innen- und Außenraum und entwickeln ihre Arbeiten über drei Wochen hinweg. Einen Monat lang machen wir den ehemaligen Senatsreservenspeicher an der Spree zum Nervenzentrum künstlerischer Prozesse. Der „Planet Prozess“ lädt das Publikum ein, die offene Ausstellung täglich aktiv mitzugestalten, Künstler zu treffen, die einzelnen Phasen des Erschaffens und Kommunizierens selbst zu erleben. Jeder soll ein Gespür für die Vielschichtigkeit von Writing, Graffiti oder andere urbane Ausdrucksformen entwickeln können.
Wenn nach 21 Tagen die kreativen Prozesse zum Stillstand kommen, feiern wir deren Ergebnisse, die noch weitere zehn Tage ausgestellt werden, mit einer Blockparty und einer zweiten Vernissage.
Die international renommierten Künstler, vom Train-Writer bis zum Kunsthochschulabsolventen, reflektieren in ihren Arbeiten auch ihren jeweils eigenen nationalen und kulturellen Kontext und Werdegang.

Ort:
Die Ausstellung und das vielschichtige Rahmenprogramm vereinnahmen den ehemaligen Senatsreservenspeicher in Berlin-Kreuzberg als exzeptionellen Veranstaltungsort. Jenseits von Designersofas und White Cubes, von Szene-Klubs und Galerien bietet er Raum für „Planet Prozess“. Nachdem der Speicher 40 Jahre lang die Berliner Senatsreserve für den Blockadefall beherbergte, wird er nun zu einem Ort für unorthodoxe und richtungweisende Konzepte: Auf vier Etagen und mehr als 1.200 m2 realisieren die Künstler ihre Projekte.
Während der Ausstellung ist der Speicher das Nervenzentrum von „Planet Prozess“, in dem alle Aktivitäten zusammenlaufen und gebündelt werden.

alle weiteren infos gibt es hier auf der homepage des „planet prozess“, oder hier auf 25 seiten in der offiziellen pressemappe (.pdf)!

planet prozess